Partner

Als Bestandteil des Rahmenprogramms „Quantentechnologien – von der Grundlage zum Markt“ und Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung wird es durch die Maßnahme „Anwendungsnetzwerk für das Quantencomputing“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. QuCUN wird sich initial mit 28 Institutionen aus neun BMBF-Förderprojekten derselben Maßnahme „Anwendungen des Quantencomputing“ vernetzen.

Die Partner

Ein zentrales Projekt der BMBF Förderprojekte im Bereich Quanten-computing

Als Bestandteil des Rahmenprogramms „Quantentechnologien – von der Grundlage zum Markt“ und Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung wird es durch die Maßnahme „Anwendungsnetzwerk für das Quantencomputing“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

LMU

Das QAR-Lab (Quantum Applications & Research Lab) am Institut für Informatik der LMU steht unter dem Motto „Become Quantum ready“ und bringt seit Jahren erste Use Cases von Unternehmen auf die Rechner der Zukunft. Gegründet im Jahr 2016 unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien hat es im Laufe der Jahre ein großes Know How aufgebaut, um die Technologie des Quantencomputings in der Praxis anzuwenden. Zahlreiche namhafte Konzerne profitieren bereits von diesem Expertenwissen. Das QAR-Lab leistet darüber hinaus als Gründungsmitglied des europaweiten Leuchtturmprojekts PlanQK („Plattform und Ökosystem für quantenunterstützte KI“) Pionierarbeit dabei, die Quantencomputing-Technologie auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz zu nutzen. Das QAR-Lab ist auch Partner des Munich Quantum Valley MQV sowie zahlreicherer anderer Projekte.
In QuCUN ist das QAR-Lab als Konsortialführer maßgeblich für das Projekt verantwortlich. Die Experten des Labs arbeiten seit Jahren auf realen Quantencomputern und bringen sowohl seitens Forschung als auch seitens praktischer Anwendung ihre Erfahrungen ein. Mehr unter: www.qarlab.de

Sebastian Zielinski

Projektmanager
Projektleitung LMU

Dr. Thomas Gabor

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Jonas Nüsslein

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Michael Kölle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aqarios

Aqarios hilft Unternehmen, die nächste technologische Grenze zu überschreiten. Die Experten des Teams programmieren echte QCs bzw. NISQ-Geräte und haben insbesondere Erfahrung mit IBM, Rigetti, Fujitsu und D-Wave. Wir identifizieren geeignete  Anwendungsfälle, entwerfen intelligente Algorithmen zur Lösung dieser und schreiben hochwertige und skalierbare Software, um reale Probleme für Quantencomputer zugänglich zu machen. Aqarios kombiniert die Erfahrung seiner Experten bei Optimierungsproblemen mit leistungsstarken Softwaretools, die eine dynamische Analyse und Anpassung des Suchprozesses ermöglichen. Mehr unter www.aqarios.com.

In QuCUN wird Aqarios seine Plattform AqOPT einbringen. Diese ermöglicht es Kunden, komplexe Optimierungsprobleme mithilfe von Quantencomputing zu lösen. AqOPT bietet hierfür automatische Problemtransformationen in das Ising-Modell / eine QUBO-Matrix, die Empfehlung eines geeigneten Solvers (classic/quantum/hybrid) und eines geeigneten Quantencomputers, intelligentes Pre-/Postprocessing, und die Analyse eines potenziellen Quantenvorteils gegeben eines Anwendungsfalls. Das Herzstück von AqOPT ist ein speziell entwickelter Solver QAGA Plus, der zu den weltweit besten Solvern für Quantum Annealing gehört.

Michael Lachner

Geschäftsführer / CEO
Projektleitung Aqarios

Mehmet Sag

Projektmanager
Quantum Computing Research Scientist

David Bucher

Quantum Computing Research Scientist

Matthias Knoll

Quantum Computing Research Scientist

Maximilian Süss

Quantum Computing Software Developer

Soren Little

Quantum Computing Software Engineer

Michael Lachner

Geschäftsführer / CEO
Projektleitung Aqarios

Mehmet Sag

Projektmanager
Quantum Computing Research Scientist

David Bucher

Quantum Computing Research Scientist

Matthias Knoll

Quantum Computing Research Scientist

Maximilian Süss

Quantum Computing Software Developer

Soren Little

Quantum Computing Software Engineer

BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 111.000 Mitarbeitende in der BASF-Gruppetragen zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions.  BASF erzielte2021 weltweit einen Umsatz von 78,6 Milliarden Euro. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in denUSA gehandelt. Mehr unter www.basf.com.
In QuCUN wird BASF insbesondere beim Aufbau desNetzwerkes für Quantencomputing-Anwender mitarbeiten. BASF wird zum Beispiel Kontakt zu verschiedenen nationalen und internationalen Quantum-Initiativenherstellen und ihre Erfahrungen zur Struktur eines geeigneten Netzwerkseinbringen.
Darüber hinaus wird BASF für die QuCUN-Plattform Inhalte in Form von übertragbaren Anwendungsfällen zur Verfügung stellen. Als früher Anwender der QuCUN-Plattform wird BASF diese mitgestalten und so zu einem niederschwelligen Zugang zu Quantencomputing für die deutsche Industrie beitragen.

Dr. Horst Weiss

Vice President Next Generation Computing, BASF
Projektleitung BASF

Nicole Klein

Communities and Networks Next Generation Computing, BASF

Dr. Horst Weiss

Vice President Next Generation Computing, BASF
Projektleitung BASF

Nicole Klein

Communities and Networks Next Generation Computing, BASF

SAP

Als ein Marktführer für Geschäftssoftware hilft SAP ihren Kunden auf dem Weg zum intelligenten nachhaltigen Unternehmen. Unsere Anwendungen und Services helfen Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, und sich stets neu und flexibel anzupassen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, und Mitarbeitern hilft SAP, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern.
Innerhalb von QuCUN wird SAP bei der Entwicklung einer standardisierten Softwareplattform mit einer Cloud-Schnittstelle unterstützen, die Nutzern einen einfachen Zugang zu Quanten-Hardware ermöglichen soll. Dabei helfen beispielsweise fertige Quantenalgorithmen, die direkt genutzt und nach Bedarf erweitert werden können. Mehr unter www.sap.com.

Andrey Hoursanov

Strategy Lead for Quantum Technology
Project Lead SAP

Dr. Sabine Seelenmeyer

Head of Quantum Optimization
Project Lead Deputy

Nadja Palme

Project Coordination Quantum Technologies

Antonija Juric

Project Management & Administration

Dr. Peter Limacher

Quantum Technologies Expert

Florian Krellner

Quantum Algorithm Researcher

Thomas Engelmann

Product Owner – Quantum Optimization

Dr. Francesco Bär

Quantum Optimization Researcher